Font Size

SCREEN

Layout

Cpanel

Erfolgschancen der Wurzelbehandlung

Verschiedene internationale und nationale Studien belegen, dass die Erfolgsrate einer ersten Wurzelbehandlung (Primärbehandlung bei Zähnen deren Wurzel noch nie behandelt wurde) bei über 90% liegen kann. Das bedeutet, dass in mindestens 90 von 100 Behandlungen eine vollständige Heilung erreicht werden kann.

Muss eine Wurzelfüllung aufgrund einer wiederkehrenden Entzündung entfernt und erneuert werden (Revision), liegt die Erfolgsquote der Wurzelbehandlung bei ca. 80%.
Es handelt sich hier allerdings um wissenschaftliche Studien unter optimalen Bedingungen, bei denen die Behandlung von Zahnärztinnen und Zahnärzten mit spezieller endodontischer Ausbildung oder von Studenten mit fachgerechter Anleitung ausgeführt wurde.
Weitere Studien ergaben, dass Wurzelbehandlungen von Zahnärztinnen und Zahnärzten ohne spezielle Weiterbildung eine hohe Fehlerquote aufwiesen und somit schlechter abschnitten.

  • Unvollständige Wurzelbehandlung. Aufgrund von verbliebenen Bakterien und Gewebsresten, ist ein dunkler Schatten an der Wurzelspitze entstanden (Pfeil).

  • Unvollständige Wurzelfüllung mit Wurzelstift. Eine Entzündung ist auch hier als dunkler Schatten an der Wurzelspitze erkennbar (Pfeil).

  • Vollständige Wurzelfüllung. In der Mitte der Wurzel ist ein gefüllter Seitenkanal zu sehen (Pfeil). Die Wurzelfüllung reicht bis zur Wurzelspitze.

  • Vollständige Wurzelfüllung. Die vorderen Wurzelkanäle sind trotz der starken Krümmung vollständig gefüllt. ______________________________

Faktoren die den Erfolg einer Wurzelbehandlung positiv beeinflussen

  •  Alle Wurzelkanäle wurden gefunden.
  •  Das gesamte Wurzelkanalsystem konnte gereinigt und desinfiziert werden.
  •  Alle Wurzelkanäle konnten bis zur Wurzelspitze gefüllt werden.
  •  Versteckte Seitenkanäle wurden gereinigt und gefüllt.
  •  Die Eingänge zu den Kanälen wurden dicht verschlossen.
  •  Der Zahn wurde mit einer dichten Abschlussfüllung oder einer Krone versorgt.

Faktoren die den Erfolg einer Wurzelbehandlung negativ beeinflussen

  •  Abgebrochene Wurzelkanalinstrumente, die nicht entfernt werden können.
  •  Vollständig verkalkte Wurzelkanalanteile.
  •  Unter - oder Überfüllung von Wurzelfüllmaterial.
  •  Übersehene, zusätzliche Wurzelkanäle.
  •  Perforationen einzelner Wurzelanteile.
  •  Starke Wurzelkrümmungen.

Die Erfolgswahrscheinlichkeit bei Wurzelbehandlungen hängt von vielen Faktoren ab. In Deutschland liegt sie etwa bei 40% - 50%, wobei es sich hier um Querschnittstudien handelte, die Behandlungszeiträume von 1977 bis 1993 betrachteten.    
Immer öfter wird heute im Zweifelsfall zu versierten Kolleginnen und Kollegen überwiesen, die sich vorwiegend oder ausschließlich mit Wurzelbehandlungen befassen.   

Literaturübersicht


Kommentare

Aktuelle Seite: Home Endodontie Erfolgschancen