Font Size

SCREEN

Layout

Cpanel

Warum tun Zähne weh?

Zahnschmerzen. Wer kennt sie nicht. Plötzlich und oft unerwartet meldet sich ein Zahn mit stechenden oder auch pochenden Beschwerden, die manchmal kaum auszuhalten sind. Warum tut ein Zahn überhaupt weh?


Was ist Schmerz?

Nach der Internationalen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (IASP), wird Schmerz definiert als

unangenehmes Sinnes - und Gefühlserlebnis, das mit aktueller oder potentieller Gewebeschädigung verbunden ist.

Zahnschmerz ist also die Folge einer Reizung oder Schädigung des Zahnnerven. Unter dem Zahnschmelz liegt das Dentin, das von winzigen, mit Flüssigkeit gefüllten Kanälchen durchzogen ist. In diesen Kanälchen liegt jeweils eine Nervenfaser, die in Verbindung mit dem Hauptnerven steht. Durch eine plötzliche Temperaturveränderung dehnt sich die Flüssigkeit aus oder zieht sich zusammen - in den Kanälchen entsteht eine Flüssigkeitsbewegung. Diese Bewegung erkennt die Nervenfaser im Kanälchen und sendet diese Information weiter. Bei Süß oder Sauer kommt es, aufgrund eines Konzentrationsgefälles zu einer Bewegung der Flüssigkeit und zu einer Reizung dieser Nervenfaser. Ein kurzer, scharfer und stechender Schmerz kann die Folge sein.

Wird der Zahnnerv durch Bakterien oder deren Giftstoffen geschädigt, kommt es zu eine vermehrten Durchblutung. Das Immunsystem transportiert so Abwehrzellen an die entzündete Stelle, um Bakterien den Eintritt in den Körper zu verwehren. Im Zahn nimmt dadurch der Druck zu. Es entsteht ein stechender oder dumpfer oder auch pulsierender Zahnschmerz.

Wird der Reiz entfernt, also z.B. durch Ausspülen des Mundes nach zuckerhaltigen Speisen, oder eine Karies behandelt , verschwindet meist auch der Zahnschmerz.

Literaturübersicht


Kommentare

Aktuelle Seite: Home Zahnschmerzen Warum tun Zähne weh?